Individueller Schlafkomfort nach Maß

 

Individueller Schlafkomfort nach Maß

Fast jeder ist schon morgens so verspannt aufgestanden, dass er daran zweifelte, nachts überhaupt geschlafen zu haben. Schlaf allein reicht für die nächtliche Erholung offenbar nicht aus. Schlafforscher wissen schon seit langem, dass Schlaf unterschiedliche Qualität haben kann. Wie und worauf man liegt – zum Beispiel auf Lattenrost und Matratze – ist ein wesentlicher Einflussfaktor. Beim Kauf von Kleid oder Anzug weiß jeder, dass es ganz unterschiedliche Schnitte gibt und beileibe nicht alles passt, was von der Stange kommt.

Bei der Auswahl des richtigen Schlafsystems ist das allgemeine Bewusstsein leider noch nicht so ausgeprägt: Dabei kann man sich leicht vorstellen, dass es bei unterschiedlichen Körperformen und -größen nicht einfach ist, die Wirbelsäule in jeder Lage entspannt zu betten. Mit kompetenter Fachberatung und einem persönlich angemessenen System aus Lattenrost und Matratze ist ergonomisch richtiges Liegen sichergestellt und damit die Chance auf guten Schlaf maximal.

Die reiche Auswahl von Bettsystemen bei AMMERER stimmen wir individuell auf unsere Kunden ab. Mit unserer einzigartigen, computerunterstützten Liegediagnose können wir beispielsweise die exakte Einsinktiefe des Schläfers auf der Matratze ermitteln. Der optimale Härtegrad bei Matratze und Lattenrost ist dabei entscheidend für eine ideale Wirbelsäulenentlastung. Das Ergebnis ist ein individuelles abgestimmtes Bettsystem als perfekte Basis für erholsamen Schlaf.

 

Unsere WBA Wärme-Bedarfs-Analyse

Wärme-Bedarfs-Analyse

Besonders wichtig für den gesunden Schlaf, ist das optimale Temperaturklima unter der Bettdecke. Zu schwere Decken - gerade in den warmen Sommermonaten - führen oft zu starkem Schwitzen und damit unruhigen Schlaf, während zu dünne Decken speziell in der kalten Jahreszeit den Schläfer unangenehm frösteln lassen. Gerade deshalb muss auf das individuelle Wärme- und Kälteempfinden jedes Einzelnen besonders eingegangen werden.

Die Wärme-Bedarfs-Analyse hat das Ziel, die für jeden Menschen wirklich passende Zudecke zu ermitteln. Die vom Ergonomie Institut München auf wissenschaftlicher Basis ermittelte Wärmeabstufung garantiert dem Schläfer ein perfekt ausgeklügeltes Zudeckenprogramm für den persönlichen Wärmebedarf.
 
 

 

Unsere Sensoflex-Liegediagnose

Sensoflex-Liegediagnose

Wenn alle Menschen gleich wären, könnten wir allen das gleiche Bett empfehlen. Aber natürlich unterscheiden sich die Schläfer in Größe, Gewicht, Figur und Schlaflage. –Als Schlafexperten ermitteln wir diese individuellen Unterschiede und finden das ideale Schlafsystem für Sie.

Unterstützt werden wir dabei von der einzigartigen Sensoflex-Liegediagnose: Auf wissenschaftlicher Basis werden dabei wichtige Grundvoraussetzungen, wie etwa die optimale Einsinktiefe und der ideale Härtegrad der Matratze, für den individuell gesunden Schlaf per Computer ermittelt.

Das Ergebnis ist ein perfektes Bett, in dem Sie entspannt schlafen werden wie noch nie. Die intensive Beratung steht bei uns im Mittelpunkt, denn gerade beim Kauf eines neuen Bettes sollten Sie sich wirklich Zeit nehmen. Das neue Schlafsystem ist eine Langzeit-Investition mit Folgen für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Daher legen die Schlafexperten von AMMERER im Beratungsgespräch besonders viel Wert auf Ihre persönlichen Schlafgewohnheiten, Maße, Gewicht und gegebenenfalls Beschwerden.

 

Was sich ergänzt, funktioniert besser

So beweglich der Lattenrost auch sein mag, ohne eine flexible Matratze, die sich auch wirklich optimal anpasst und alle Bewegungen mitmacht, ist das Bett nur eine halbe Sache. Denn wenn es sich der müde Körper auf der Matratze bequem macht, muss er zunächst sanft einsinken können, dabei aber auch körpergerecht gestützt und getragen werden.

Unsere Erkenntnisse aus der modernen Schlafforschung beweisen, dass höherwertige Matratze die hohen Ansprüchen nach progressiverer Stützkraft erfüllen. Damit sich das Schlafsystem Ihren individuellen Liegebedürfnissen anpasst, werden AMMERER Matratzen grundsätzlich in drei verschiedenen Festigkeitsstufen mit unterschiedlich elastischen Körperzonen gefertigt. Für das nötige Feingefühl an der Oberfläche sorgen außerdem verschiedene innovative Bezüge.

 

Die verschiedenen Körperbereiche erfordern unterschiedlich elastische Zonen


Körperzonen

 

 

 

Kopfzone  

 

Der sensible Bereich um den Kopf erfordert eine besonders weiche und angenehme Oberfläche, um die optimale Einsinktiefe garantieren zu können.


Schulterzone (bei Rückenlage)
 


Rückenlage: Bei dieser Schlaflage sind die Anforderungen an eine Entlastung nicht besonders intensiv, da sich der Druck und das Körpergewicht sehr gut flächig verteilen. Die Schulterzone ist strukturell weich aufgebaut.

Seitenlage: Um die Schulter vom sich aufbauenden starken Druck zu entlasten, ist die Matratze hier besonders nachgiebig und ermöglicht dadurch ein tiefes Einsinken der Schulter.

   

Lendenwirbelpartie  

In diesem, dem wohl wichtigsten Bereich, haben Qualitätsmatratzen die größte Stützwirkung, damit die Lendenwirbelsäule optimal gelagert und unterstützt wird.



Beckenzone
 



Die Beckenpartie kann etwas tiefer einsinken, damit der Bereich der Lenden-Wirbelsäule die erforderliche Unterstützung erhält.

 

 

Beinbereich  

 

 

Hier ist eine gewisse Festigkeit gegeben, weil die Beine, im Unterschied zum Oberkörper, häufiger bewegt und in ihrer Lage verändert werden.

 

 





Fersenzone
 

 





 


Hier entsteht der punktuell höchste Flächendruck, deshalb ist die Matratze an dieser Stelle besonders nachgiebig und hat eine softige Oberfläche, um unangenehme Druckbeschwerden zu vermeiden.